Barrierefreiheit

Der Begriff „Barrierefreiheit“ lässt immer noch Viele an Behinderung und Krankheit, teure Sonderlösungen für Wenige und zusätzliche Erschwernisse beim Bauen denken. Öffnen wir uns aber den Chancen, die die gesetzlichen Vorgaben anregen - lösen wir uns von der defizitären Sicht auf behinderte Menschen, können wir zu sehr pragmatischen, kreativen und vernünftigen Gestaltungslösungen kommen - und tragen auch noch zur Verbesserung von Architektur für Alle bei.

Gute Barrierefrei-Konzepte sind keine stumpf-gesetzestreuen Planungen, sondern das Ergebnis einer differenzierten und strukturierten Betrachtung von Gebäuden mit menschlichem Maßstab. Sie definieren gezielt, welche Maßnahmen wo und für wen sinnvoll sind – und/ aber auch ganz klar welche nicht!

Gute Barrierefrei-Konzepte schaffen ein sehr deutliches Bewusstsein für die Bedürfnisse der Nutzer von Architektur und schärfen das Profil des Entwurfsziels. Das wiederum schafft die Sicherheit, Behörden gelassen entgegenzutreten. Es lohnt sich, über die DIN 18040 kreativ nachzudenken, sie im Sinne wirklicher Verbesserungen umzusetzen und die Lösungen zielführend mit Behörden zu kommunizieren.

Bei Fragen bin ich gerne da! Rufen Sie mich einfach an, oder schreiben Sie mir eine E-Mail: Fon: 0203/ 5188035 oder kh@raumkonzept-hoefer.de