Soziale Einrichtungen

Jeder Mensch steht in ständiger Wechselwirkung mit seiner Umgebung. Für kranke und schwache, besonders junge, alte und/ oder dementiell veränderte Menschen sind bedürfnisorientierte Räume besonders wesentlich, denn sie bedeuten Lebensqualität. Handläufe geben Sicherheit. Klare Grundrisse schenken Orientierung. Prägnante Orte sorgen für Verständlichkeit.

Wo körperliche, psychische und soziale Bedürfnisse in der Umgebung Berücksichtigung finden, entsteht Wohlbefinden – das Gefühl gut versorgt zu sein. Innere Ruhe und Vertrauen erleichtern die Pflege, erhöhen die Kooperationsbereitschaft und verbessern die Versorgungsmöglichkeiten.

Gute Gestaltung unterstützt jede Therapie! Hier treffen sich die Zwei, die fälschlicherweise so oft als Gegner dargestellt werden: der Wohlfühl- und der Wirtschaftsfaktor.

raumkonzept - Soziale Einrichtungen - 1 raumkonzept - Soziale Einrichtungen - 2